Windows XP und Office 2003 sagen ade

Windows XP und Office 2003 sagen ade

Support Ende und die Folgen

13 Jahre Windows XP – fast jeder dritte internetfähige PC läuft noch auf dem Betriebssystem, dass von Microsoft jetzt endgültig in die Pension geschickt wird. Für alle die noch nicht auf eine aktuellere Version umgestiegen sind, heißt es jetzt aber handeln.
Das Ende des Supports heißt auch das es keine Sicherheitsupdates von Microsoft kommen werden. Das wiederum bedeutet, dass das System löchriger als ein Schweizer Käse wird und den Cyperkriminiellen  Tor und Tür öffnet. Ein Computer mit XP gefährdet dabei nicht nur die Daten, die darauf gespeichert sind, sondern sie können zum Einfallstor für Schadsoftware für das gesamte Netzwerk werden. Auch wenn keiner noch wirklich abschätzen kann, wie die Bedrohungslage nach dem 8. April entwickelt, sicher ist, dass es zu einem lohnenden Ziel für Kriminielle wird.
Unser Tipp: Sofern Sie noch einen Computer mit XP haben, kapseln Sie das Geräte ab – entfernen Sie die Netzwerkkabel. Und nutzen Sie Ihn nur ohne Netzwerkverbindung, stecken auch keine externe Speichermedien an das Gerät.

Wie geht es weiter?

Viele wird es ärgern, dass man Geld für das neue Betriebssystem oder auch Hardware ausgeben muss, wenn der alte PC noch funktioniert, jedoch würden sie sich wundern, wenn es für ein TV-Geräte, Kamera oder Handy, dass Sie vor 13 Jahren gekauft haben, jetzt keine Ersatzteile mehr gibt?
Unsere Empfehlung wäre es gleich auf ein modernes Betriebssystem umzusteigen, am besten gleich auf Windows 8. Sollten Sie ein Problem mit dem Look & Feel haben oder die anderen Computer in Ihren Unternehmen bereits auf Windows 7 laufen, ist Windows 7 auch eine Option.

Komilitätstest Windows 8
Die Frage, die sich für viele stellt, läuft Windows 8 mit meiner alten Hardware? http://bit.ly/w8check

Sicheres Arbeiten
Ohne wichtige Sicherheitsupdates sind Ihre PCs und Ihre Geschäftsdaten durch Viren, Spyware und andere Schadsoftware bedroht. Auch Anti-Viren-Software wird keinen umfassenden Schutz mehr bieten, sobald der Support eingestellt ist.
Eine aktuelle Windows Version enthält verbesserte Sicherheitsfunktionen, wie eine integrierte Firewall, Schutz vor Viren, Rootkits und andererer Schadsoftware sowie beispielsweise Rechteverwaltung für Email und Anlagen.

Aktuelle Software
Viele Software- und Hardwareanbieter stellen auch den Support für Produkte ein, die unter Windwos XP ausgeführt werden. Neuere Versionen von Unternehmenslösungen werden von aktuellen Windows Versionen unterstützt.

Dauerhafter Support
Beim Auftreten von Problemen, stehen Ihnen und Ihrem IT-Partner der technische Support nicht mehr zur Verfügung – weder online noch telefonisch. Mit einer aktuellen Windows Version stellen Sie sicher, dass Ihr Unternehmen weiterhin auf einer gesicherten Plattform arbeitet.

Geringere Ausfallzeiten
Nicht unterstützte Software und veraltete Hardware erhöhen das Risiko von IT-Ausfällen. Duch einen rechtzeitigen und gut vorbereiteten Umstieg auf Windows 8 kann späteren Ausfallzeiten vorgebeugt werden.

By | 2014-04-08T10:35:42+00:00 April 8th, 2014|Allgemein|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment