Cloud Computing für KMUs – 5 Mythen, die ausgeräumt werden sollten (Teil 1)

Cloud Computing für KMUs – 5 Mythen, die ausgeräumt werden sollten – Teil 1: Wissen KMUs, dass Sie die Cloud benutzen?

Cloud computing

Man hört immer, welche Vorteile Cloud Computing für Klein- und mittelständische Unternehmen bereit hält. Daten können mit geringen Mitteln wichtige Daten speichern und Rechnleistungen erhöhen, ohne zusätzlich in Hard- und Software zu investieren. Dadruch werden für KMU nicht nur die Investitionskosten sondern auch Verwaltungskosten gesenkt, die freiwerdende Mittel können anderswertig verwendet werden, wo man diese dringender benötigt.

Was müssen Geschäftsinhaber/Entscheidungsträger über die Cloud wissen? Wo liegen die Missverständnisse?

 

Wissen KMU, dass Sie die Cloud benutzen?

Es gibt zahlreiche Dienste, die genutzt werden, ohne dass sich die Unternehmen bewusst sind, dass Sie bereits Vorteile einer Cloud nutzen:

  • E-Mail Dienste (zB: Gmail, Hotmail, …)
  •  Websites ( zB offiziele Webportale von Unternehmen und für die Öffentlichkeit bestimmt sind)
  • Soziale Medien (zB Facebook, Twitter, …)
  • Online Produktivtätstools (zB Office 365, …)
  • Onlinedienste zur Datenspeicherung und -sicherung (zB YouSendIt, Dropbox, SafeSync, …)

Sind Sie überrascht? Nicht nur Sie, Studien haben gezeigt, das einige Unternehmen Cloud-Computing-Dienste bereits in Anspruch nehmen, ohne das bewusst wahrgenommen haben.

Sobald ein Geschäftsprozess oder ein Dienst über den Server oder die Infrastruktur eines externen Anbieters durchgeführt wird, handelt es sich um Cloud Computing.

Es folgen demnächst:

Teil 2: Cloud-Dienste sind teurer als eigene Hard- und Software

Teil 3: Cloud Computing verlangsamt Prozesse und verringert die Produktivität

Teil 4: Zugriff auf die Cloud über private Geräte ist ohne Risiko

Teil 5: Nutzer von Cloud-Diensten haben nichts zu befürchten

By | 2014-05-13T09:07:24+00:00 Mai 13th, 2014|Allgemein|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment