Viren- und Malwarebefall: Was tun wenn Schadsoftware am PC ist?

Viren- und Malwarebefall: Was tun wenn Schadsoftware am PC ist?

In den letzten Tagen haben wir bemerkt, dass es wieder zahlreiche Schadsoftware auf den Computern von Kunden befinden, nichts scheint leichter zu sein, als sich solch eine böse Software einzufangen.

Wie man sich Malware häufig einfängt?

Zwei der häufigsten Varianten sind Mail und Facebook-Nachrichten/-Statusmeldungen. In den letzten Tagen sind vor allem auch sehr viele Mails von DHL, UPS & Co im Umlauf, die einem auffordern einen Link zu öffnen, mit dem klicken des Links lädt man aber anstatt Informationen zu einer Lieferung bekommen, sich Schadsoftware auf den Rechner.

Wenn Sie ein solches Mail bekommen, seien Sie vorsichtig, überlegen Sie, ob Sie irgendeine Lieferung erwarten und falls ja, schauen Sie zu erst auf dem Absender der Mail. Und geben Sie niemals persönliche Daten über eines der Webformulare ein, die sich über den Link einer solchen Mail öffnet. Gefährlich sind auch ZIP- oder EXE-Dateien, die man im Anhang von Mails findet. Sollten Sie doch mal nicht ganz sicher sein, ob die Mail von Ihrer Bank oder einer Zustellfirma ist, gehen Sie direkt auf die Homepage und loggen Sie sich dort ein und kommen so auch auf die Infos, sofern Sie wirklich von dem stammen. Aber seien Sie sich sicher, kein Unternehmen und schon gar keine Bank wird Sie auffordern, Ihre persönlichen Daten online zu übermitteln bzw. zu bestätigen.

Gefährlich sind nicht nur Mails und Facebooknachrichten sondern auch Lockangebote, bei denen Angeboten wird, dass etwas gratis gibt. Diese sollte man wirklich kritisch hinterfragen, auch im Internet hat niemand wirklich etwas zu verschenken.

Die Mails werden immer echter, das die Mails im fehlerhaften und gebrochenen Deutsch verfasst sind, war früher noch häufig der Fall, inzwischen sind viele dieser Mails noch realistischer und auch das Deutsch ist besser geworden. In den letzten Wochen trat das Problem häufig auf und wir haben auch das eine oder andere Opfer von Malwarebefall befreit.

Wie kann man sich schützen?

Wichtig ist es als grundlegenden Schutz einen Virenscanner auf dem Computer zu haben, der auch aktuell ist, der das System auch laufend überprüft. Sollte man dann doch befallen sein, mit einer der Zahlreichen Rescue CDs von einem Anti-Virus Programmhersteller verwenden (diese aber falls noch nicht vorhanden, auf einem Rechner erstellen, der frei von Schadsoftware ist). Häufig ist das aber auch nicht ausreichend bzw. wenn man 100%ig sicher gehen will, dass der Computer Viren- und Malwarefrei nach einer Infektion ist oder sich Zeitsparen will, dann ist eine komplette Neuinstallation sicher der einfachste Weg.

Weitere Links:

By | 2015-03-12T11:31:11+00:00 März 12th, 2015|Allgemein, IT, Sicherheit|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment