ACHTUNG: WannaCry wütet weltweit

WannaCry Crypto-Trojaner wütet weltweit

Wie man in den Medien schon gehört hat, verbreitet sich seit Freitag der WannaCry Crypto-Trojaner wie eine Epidemie weltweit. Experten sprechen von einer globalen Attacke, wie man sie noch nie erlebt hat. Europol berichtet, dass derzeit über 200.000 Rechner infiziert und verschlüsselt wurden.

Ein typischer Crypto-Trojaner (Ransomware) verschlüsselt die Daten, wenn das System infiziert wurde. Der User soll dann ein Lösgeld für die Freigabe zahlen, bei WannaCry sind es 300 US$ in Form von Bitcoins.

WannaCry hat aber auch ein besonderes Merkmal, er kann sich selbst verbreiten, was vor allem in Netzwerken von Unternehmen und Organisationen zu großflächigen Systemausfällen führen kann.

 

Wie kann ich mich dagegen schützen?

Der WannaCry-Trojaner nutzt eine kritische Lücke in Windows-Betriebssystemen aus, die älter als Windows 10 sind. Ein Patch existiert bereits seit März 2017, betroffen sind deshalb Rechner, die nicht am aktuellen Stand sind. Sämtlichen Anwendern wird nun geraten, das Update MS17-010 einzuspielen, falls das noch nicht geschehen ist.

https://technet.microsoft.com/en-us/library/security/ms17-010.aspx

Was ist der beste Schutz vor solchen Trojanern?

Um gegen solche Attacken in Zukunft geschützt zu sein, sind folgende Massnahmen einzuhalten:

  1. Halten Sie Ihre Computer und Server immer am aktuellen Stand. Windows Updates sowie Updates für Dritthersteller Tools wie Adobe Acrobat oder Java sollten regelmäßig geprüft und eingespielt werden.
  2. Setzen Sie einen Virenscanner ein, welcher auch die Möglichkeit bietet Ransomware zu erkennen und Zero-Day Attacken abzuwehren. Standard Virenscanner enthalten oft diese Funktion nicht.
  3. Setzen Sie eine Firewall ein und aktualisieren Sie diese regelmäßig. Wichtig ist hier auch die Verlängerung der Security-Services, welche regelmäßig im Hintergrund aktualisiert werden und vor solchen Angriffen schützen können.
  4. Sensibilisieren Sie alle Ihre Mitarbeiter bei der Nutzung von Email-Anhängen und unbekannten Webseiten. Öffnen Sie nur Anhänge von bekannten Benutzern. Schauen Sie sich die Email vor dem öffnen also genau an.
  5. Stellen Sie sicher, dass Ihre Systeme mit einer Datensicherung regelmäßig gesichert werden. Im besten Fall sichern Sie Ihre Daten auch zusätzlich an einer externen Örtlichkeit, da auch Sicherungsmedien verschlüsselt werden können.

Wie hilft ICTE Ihnen?

Mit unserem Angebot Managed Workplace bieten wir Ihnen eine automatisierte und überwachte Lösung zu den oben genannten Punkten. Somit können Sie sicher sein, dass Ihre Systeme immer aktuell und geschützt sind. Die optimale Ergänzung zu Ihrer lokalen Datensicherung ist unser Online Backup.

Sind Sie noch keine Managed Workplace Kunde?

Lassen Sie sich noch heute von unseren Experten beraten oder einen Sicherheitscheck Ihrer IT Infrastruktur durchführen.

Können wir Sie beim Schutz gegen Crypto-Trojaner, insbesondere WannaCry unterstützen, melden Sie sich bei unserem Technischen Support.

Weitere Infos

So erreichen Sie uns:

  • +43 (3512) 209 00

  • +43 (3572) 214 00

  • support@icte.biz

By | 2017-05-15T23:21:58+00:00 Mai 16th, 2017|Allgemein, Arbeit, Betriebssystem, IT, Service, Sicherheit, Tipps & Tricks, Windows|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment