In Microsoft 365 gibt es laufend Funktionen und Features, in unserem September Update haben wir wieder die wichtigsten Neuerungen für Sie zusammengefasst. Natürlich merkt man auch die Urlaubszeit bei der Entwicklung und deshalb sind es nicht so viele Updates, die wir dieses Mal haben, doch es gab einige nützliche neue Funktionen.

Standard App für Teams setzen

Standards für Office Dokument in Teams setzen

Bisher hat sich im Teams, wenn man auf ein Office-Dokument geklickt hat, hat es sich immer im Teams selbst geöffnet. Um aber dieses Dokument mit allen Funktionen bearbeiten zu können, musste man es in einem weiteren Schritt in der Desktop-App öffnen oder mit Rechtsklick auf das Dokument und dann über das Kontextmenü gleich in der App öffnen.

Beide Wege sind etwas kompliziert, weil es nur über Umwege in der Desktop-App geöffnet wird. Jetzt kann man den Standard aber einstellen. Wenn ich über den Weg – Rechts-Klick öffnen – gehe, dann sie man was als Standard gesetzt ist. Ganz unten kann man den gesetzten Standard auch ändern. Sobald man die Änderung gespeichert hat, geht diese mit einem Klick automatisch im Excel auf! Mit dieser Änderung kann nun jeder selbst entscheiden, wo er die Office-Dokumente bearbeiten möchte!

Neue Präsentations-Modi

Beim Bildschirmteilen gibt es zwei neue Modi. Wenn man hier auf Inhalt teilen gibt, sind man unter Moderatormodus 4 unterschiedliche Modi.

Das erstes „Nur Inhalt“ kennen wir bereits, da wird nur der Inhalt den anderen Teilnehmern gezeigt. Als zweites hätten wir dann Inhalt im Hintergrund, gibt es schon einige Zeit und ist nicht ganz so neu, hier sieht man im Hintergrund, den geteilten Inhalt und die Teilnehmer können, den Präsentator auch freigestellt am Bildschirm sehen.

Als zweites gibt es noch den Modus „Nebeneinander, da sehe ich das Fenster, dass ich freigebe und den Präsentator als Bild daneben. Als dritter Modus gibt es die Reporteransicht. Hier ist man selbst als „Reporter“ relativ groß zu sehen und im Hintergrund ähnlich wie bei einer Nachrichtensendung ist der geteilte Inhalt zu sehen.

Persönlich finde ich diese neuen Funktionen gut, weil dadurch das Erlebnis im Online-Meeting emotionaler und persönlicher wird, wenn man nicht nur die Inhalte sind sondern auch die Person, die es präsentiert.

Live-Untertitel auch auf Deutsch

Die Funktion Untertitel gibt es schon länger, aber bisher nur auf Englisch. Man kommt dazu über die drei Punkte im Meeting und „Liveuntertitel aktivieren“. Für die deutschen Untertitel muss man dies aber noch umstellen. Dazu klickt man rechts unten auf die drei Punkte, wenn man die Live-Untertitel aktiviert hat und wählt gesprochene Sprache ändern aus und kann die entsprechende Sprache auswählen. Und wenn man langsam spricht, kann es als Text transkribiert werden und man kann den Text entsprechend mitlesen.

Ein Wehrmutstropfen gibt es, die Funktion ist noch nicht perfekt und man muss langsam und deutlich sprechen, damit dies einwandfrei funktioniert. Beim Dialekt kommt das System natürlich an seine Grenzen. Das diese Funktion auch auf Deutsch gibt, ist schon mal ein guter Schritt, auch wenn dies noch verbesserungsfähig ist.

Liveuntertitel auf Deutsch

Zuweisung von Teilnehmern in Breakout Rooms

Die Zuweisung der Teilnehmer in die Breakout Rooms war bisher etwas umständlich gelöst. Jetzt hat man eine Übersicht über alle Teilnehmer und kann diese in Breakout Rooms zuweisen, in dem man diese markiert. Diese Funktion ist vermutlich noch nicht bei jedem Angekommen, aber kann nicht mehr lange dauern, bis diese flächendeckend ausgerollt ist.