Österreichweit finden täglich ca. 25.000 Cyber-Angriffe statt. Da ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass  3 von 4 Unternehmen davon berichten schon mal ein Opfer einer Attacke geworden zu sein.

Die Zeiten haben sich gewandelt, was früher nur ein Test war um seine Fähigkeiten zu testen, hat sich zu einem regelrechten Business gewandelt. Es sitzt häufig nicht nur ein einzelner Hacker vor dem Computer, der in das System eindringt, sondern vielfach gibt es ein ganzes Team.

Auch ein Angriff ist viel professioneller aufgebaut, es wird nicht einfach los gehackt, sondern, bevor ein Angriff startet, zuerst der Angriff genau bestimmt – welcher Zweck, welches Ziel und Art des Angriffes, danach wird  Aufklärungsarbeit betrieben – Informationen über das Ziel werden gesammelt – und erst dann wird der Angriff gestartet.

Aufgrund der Zahl der Cyber-Angriffe ist es grob fahrlässig, sich nicht auf diese Bedrohungen vorzubereiten. Egal ob wie groß das Unternehmen ist – und auch Privatpersonen – sollten dafür sorgen, dass die verwendete Software und besonders Anti-Viren-Programme immer am aktuellsten Stand sind. Es müssen auch die anderen eingesetzten Sicherheitsmaßnahmen, wie z. B. Firewall immer aktuell gehalten werden.

Anwender als Teil der Sicherheitsmaßnahme

Aber abgesehen von den technischen Maßnahmen, darf man nicht vergessen, dass jede Kette nur so stark ist, wie ihr schwächstes Glied. Das gilt auch im bei den Sicherheitsmaßnahmen! Deshalb ist es auch wichtig, dass auch die Anwender sich der Gefahren bewusst sind und wissen, wie sie sich verhalten müssen.

Warum ist das wichtig? Der größte Teil der Angriffe konnten nur durch die Mitwirkung von Anwendern erfolgreich sein, da diese sich in diesem Moment falsch verhalten haben. In vielen Fällen ist es auf Unwissenheit oder Unachtsamkeit geschehen. Darum sollte die Anwender regelmäßig geschult werden, damit Sie sich den aktuellen Bedrohungen bewusst sind.

Phishing ist ein lukratives Geschäft

Die Zahl der Phishing-Angriffe hat in den letzten Jahren stark zugenommen und ist ein sehr lukratives Geschäft. Daten aller Art sind ein wertvolles Gut, mit dem ein regel Handel betrieben wird. Im Dark Web sind von Zugangsdaten bis hin zu Kreditkarten alle mögliche Daten zu erwerben.

Deshalb ist es auch wichtig, dass ein solides Awareness-Programm ein Teil der Sicherheitsstrategie eines Unternehmens ist.